Wir beginnen die Zukunft jetzt! – Bildung für nachhaltige Entwicklung in Kitas

Zuschauerreihe mit Martin Peters und Dr. Bange

„Wir beginnen die Zukunft jetzt! – Bildung für nachhaltige Entwicklung in Kitas“  Hier könnte der Punkt zum Weiterlesen sein…
Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) möchte Menschen Kompetenzen und Erfahrungen mit auf den Weg geben, die Auswirkungen des eigenen Handelns auf die Welt zu verstehen, um daraus verantwortungsvolle, nachhaltige Entscheidungen abzuleiten. Das Konzept vereint verschiedene Bildungsansätze wie Umweltbildung, globales Lernen, Demokratie-Pädagogik sowie kulturelle Bildung.

Der Hamburger Masterplan BNE gibt uns dazu einen lokalen Rahmen vor, um Bildung für nachhaltige Entwicklung strukturell in der Hamburger Bildungslandschaft zu verankern. Er enthält umfangreiche Maßnahmen für alle Bildungsbereiche, auch für die frühkindliche Bildung. Auch die Hamburger Bildungsempfehlungen fordern uns bereits länger auf, das Thema BNE als konkreten Teil der frühpädagogischen Wertebildung einzubinden.

Der neue und verpflichtende Qualitätsbereich QB 12 „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ nimmt sich dieses Themas im Rahmen des Qualitätsverfahrens PQ-Sys® Kita Hamburg mit sieben Indikatoren auf drei Ebenen an:

  1. Führungsprozesse
  2. Bildungsprozesse
  3. Bewirtschaftung

Der neue QB 12 wurde am 05.09.2022 im Rahmen eines Fachtages im Rudolf-Steiner-Haus mit über 100 Menschen, die in ihren Funktionen wie Träger*innen, Leitungen, Qualitätsbeauftragte und/ oder pädagogische Fachkraft vertreten waren, präsentiert.
Stefan Clotz führte als Moderator durch diesen Tag, der mit einführenden Worten der drei Koordinatorinnen (Daniela Kleiner, Manja Scheibner und Christine Schwienhorst) der Qualitätsgemeinschaft Kita Frühe Bildung begann. Herr Dr. Bange nahm in seinem Grußwort das Vorwort der Arbeitshilfe, ein Zitat von Robert Fulghum, auf: “Alles was ich wirklich wissen muss darüber, wie man lebt, was man tut und wie man ist, habe ich im Kindergarten gelernt. Weisheit liegt nicht auf der Spitze des Universitätsberges, sondern im Sandkasten des Kindergartens.“  Martin Peters, der Autor des QB 12, führte mit einem Input charmant in den Fachtag ein.
Der Vormittag mündete in eine Podiumsdiskussion und wurde im Anschluss mit einer kunstgeleiteten Hinführung zu BNE von Sonja Ewald vom Theater Mimekry vor einer nachhaltigen Mittagspause untermalt.

Am Nachmittag wurden in sechs verschiedenen Workshops die drei Ebenen des Qualitätsbereiches aus verschiedenen Perspektiven, überwiegend mit lautem Lachen und entspannter Stimmung, bearbeitet. So wurde ein Überblick über den neuen QB mit seinen Indikatoren und ihren Wechselwirkungen gegeben sowie seine Einbindung in das bestehende Qualitätsverfahren dargestellt.

Ebenso wurden:

  • die Bereicherung der Elternarbeit durch BNE beleuchtet,
  • die nachhaltige Bewirtschaftung und Ressourcenverwendung in den Blick genommen,
  • Austausch geboten und Anregungen zur gemeinsamen Entwicklung von BNE im Team gegeben,
  • die Verankerung von BNE in der pädagogischen Arbeit mit Kindern praxisnah inspiriert,
  • die Synergieeffekte, die durch das Zusammenwirken in einem Netzwerk entstehen, aufgezeigt.

Infostände der S.O.F. Umweltstiftung und vom Haus der kleinen Forscher bereicherten die Veranstaltung zusätzlich.

Zum Schluss hat die Zusammenfassung der Workshop-Ergebnisse die Motivation zu diesem Thema noch einmal bei allen verstärkt. Es wurde bewusst, dass BNE ein Wertekonzept und kein Wissenskonzept ist. Das Thema Bildung für nachhaltige Entwicklung ist in den Einrichtungen bereits in den verschiedensten Facetten präsent, es wird bewegt, wir sind gemeinsam auf einem sehr guten Weg und können dies mit dem Qualitätsverfahren PQ-Sys® Kita Hamburg evaluieren, weiterentwickeln und sichtbar machen. Wir freuen uns auf den weiteren gemeinsamen Weg.