Arbeitskreis der Sprach-Kitas im Kinderbuchhaus und in der Wunderkammer

Wer ein Museum zum Anfassen und Mitmachen sucht, ist im Museum Altona genau richtig. Bereits der Eingangsbereich lädt zum Staunen und Verweilen ein und wird das Wohnzimmer von Altona genannt. Hier ist jeder willkommen und kann sich kostenfrei die wechselnden Ausstellungen anschauen. „Toll, hier können wir mit den Kindern nach der Anreise frühstücken!“, stellten die Kolleg*innen der Sprach-Kitas fest, als sie das Altonaer Museum im Zuge ihres Arbeitskreises besuchten. Begleitet von einer Museumspädagogin ging es vorbei an Galionsfiguren in die Wunderkammer. Hier ist der Name Programm: Rätselhafte Gegenstände, Naturmaterialien und Alltägliches sind in Kinderhöhe aufgebaut und können erforscht werden. Anfassen und sammeln ist ausdrücklich erwünscht. Dafür gibt es Eimer, in welchen die Schätze gesammelt und später zu einer eigenen Ausstellung zusammengestellt werden. Philosophische Fragen wie zum Beispiel „Wie viel Mut brauchst du zum Fahrrad fahren?“ oder „Sammle fünf Gegenstände, die befreundet sein können“ regen zum Nachdenken und Austausch an.
Weiter ging es in das Kinderbuchhaus. Hier hängen originale Illustrationen aus Kinder- und Jugendbüchern. Die Faszination von der an der Wand aufgehängten Bildergeschichte „Der Wal im Wasserturm“ konnten wir direkt miterleben. Zwei- bis fünfjährigen Kinder lesen die Bilder auch ganz ohne geschriebenen Text. Sie erschließen sich, nach einer kurzen Anleitung, die Struktur und erzählen die Geschichte anhand der Bilder weiter. „Sprachbildung ganz von selbst“, freut sich eine der zusätzlichen Fachkräfte. An diesem Ort taucht man in die Welt der Bücher und der Entstehung von Geschichten ein. „Die Vielfalt im Kinderbuchhaus ist bemerkenswert. Es ist für jeden was dabei“, war das Fazit der Kolleg*innen.

Ein Überblick zu Führungen für Gruppen und Fortbildungen für Erwachsene im Kinderbuchhaus findet sich unter: https://www.kinderbuchhaus.de/

Führung für Kinder und Erwachsene in der Wunderkammer im Altonaer Museum können über den Museumsdienst Hamburg gebucht werden: https://museumsdienst-hamburg.de/