Netzwerkaufbau neuer deutscher Organisationen

Der PARITÄTISCHE Hamburg möchte mit dem Projekt im KomMig sein bisheriges Engagement zur Qualifizierung von Migrant*innenorgansationen, Geflüchtetenselbstorganisationen und kleinen, integrativ wirkenden Akteuren in der sozialen Arbeit weiter entwickeln. Die Erfahrung aus den vergangenen Jahren hat gezeigt, dass der Bedarf der Freiwilligen sich dahingehend verschoben hat, dass neben der punktuellen Beratung eine längerfristige Begleitung notwendig ist.

Die Ziele sind neben der Beratung und Vernetzung untereinander, die Qualifizierung und Vernetzung mit Regeleinrichtungen und staatlichen Akteuren, damit die Migrant*innenorganisationen gemeinnützige Organisationen gründen, Strukturen und Netzwerke auf- sowie ausbauen können. Damit wollen wir einen Beitrag zu den erweiterten Aufgaben der Integration leisten.

Das Projekt hat am 1. Juni 2018 begonnen und wird von der Glücksspirale gefördert.