Der PARITÄTISCHE Wohlfahrtsverband Hamburg e.V. sucht eine*n Mitarbeiter*In (m/w/d) für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Der PARITÄTISCHE Wohlfahrtsverband Hamburg e.V. setzt sich unter dem Motto „Offenheit. Vielfalt. Toleranz“ unabhängig von weltanschaulichen, konfessionellen und parteipolitischen Anschauungen entschieden dafür ein, dass alle Menschen die gleichen Chancen bekommen. In unserer Funktion als Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege verpflichten wir uns der sozialen Gerechtigkeit und suchen Lösungen für gesellschaftliche Probleme wie Ausgrenzung, Armut oder Wohnungsnot. In unserer Funktion als Dachverband setzen wir uns für die Belange unserer rund 400 Mitglieder aus allen sozialen Bereichen sowie deren Klientinnen und Klienten ein. Mit einem Satz: Wir verändern!

Verändern Sie mit uns! Weitere Informationen finden Sie unter www.paritaet‐hamburg.de.

Wir suchen zum 1.9.2019

eine*n Mitarbeiter*in (m/w/d) für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

im Projekt „Kinder psychisch erkrankter Eltern“.

Das Vernetzungsprojekt „Kinder psychisch erkrankter Eltern“ initiiert und schafft Ressourcen zur Befähigung und Vernetzung der Fachleute im Sozialraum, die direkt mit Eltern und Kindern arbeiten. Das Projekt macht das Thema sichtbar und gibt ihm einen festen Platz im Hilfesystem und den dazugehörigen Gremien. In den Modellbezirken arbeitet ein Team aus freier und öffentlicher Jugendhilfe zusammen. Auf Landesebene und zur Projektsteuerung ist eine Landeskoordination projektverantwortlich.

Zur Unterstützung der Facharbeit und Enttabuisierung erfolgt eine umfassende Informations- und Pressearbeit. Ziel ist die Sensibilisierung der Fachkräfte, um Kindern und ihren betroffenen Eltern mehr Unterstützung geben zu können. Die Arbeit erfolgt in enger Abstimmung mit der Projektleitung, der Pressestelle des PARITÄTISCHEN Hamburg und einer externen Agentur.
 
Zu den Aufgaben der Presse- und Öffentlichkeitsstelle gehören:

  • Erarbeitung einer Kommunikationsstrategie für die verschiedenen Stakeholder, Zielgruppen und die weitere interessierte Fachöffentlichkeit sowie deren selbständige Umsetzung und Weiterführung
  • Fortlaufende digitale Kommunikation: Redaktionelle Arbeit für die Homepage; Erstellung und Versand einesNewsletters, Aufbau einer Angebotsdatenbank, Erstellung und Versand von Mailings an die Zielgruppen und Multiplikatoren, projektbegleitende Pressearbeit mit journalistischen Beiträgen, Erarbeitung und Umsetzung einer Social-Media-Strategie
  • Erarbeitung von Flyern, Broschüren und anderen öffentlichkeitswirksamen Materialien
  • Zusammenarbeit mit einer externen Agentur für die Kreation von Name, Logo Kommunikationsmaterialien und Homepage für das Projekt
  • Planung und Organisation von Veranstaltungen des Projektes
  • Beantwortung von Anfragen zum Projekt
  • Vorstellung des Projektes bei Interessierten (auch außerhalb Hamburgs)
  • Unterstützung der Verstetigungsaktivitäten durch Fundraising
  • Fundraising zusätzlicher Mittel für einzelne Aktivitäten, insbes. den Fachtag


Wir wünschen uns eine*n Kollegen*in mit

  • erfolgreich abgeschlossenem Hochschulstudium mit Schwerpunkt Kommunikationswissenschaften, Journalismus, Public Relations oder vergleichbarer Hintergrund
  • ausgeprägter Affinität für digitale Kommunikation
  • Kenntnissen und Berufserfahrung im Bereich Öffentlichkeits- und Pressearbeit
  • relevanter Erfahrung in der Kommunikation für Non-Profit-Organisationen
  • Kenntnissen der Behördenlandschaft in Hamburg (speziell der Bereiche Jugendhilfe und Gesundheitswesen) wünschenswert
  • sehr gutem Schreibstil und hoher Sprachkompetenz
  • Kreativität und Mut, um über das Thema „psychische Erkrankung“ professionell zu sprechen
  • hoher Lösungs- und Serviceorientierung sowie Konzeptions- und Kommunikationsstärke
  • Eigenständigkeit und hoher Selbstorganisation auch in Belastungssituationen
  • Teamorientierung, Kreativität und selbständigem Arbeiten
  • selbstsicherem und wertschätzendem Auftreten vor Mitarbeitenden, Gruppen und Fachpersonen

 
Die Tätigkeit ist vorerst bis zum 31.12.2022 befristet und umfasst 32 - 39 Wochenstunden. Die Vergütung erfolgt nach den Vertragsrichtlinien PARI-HH - E 10

Ihre schriftliche Bewerbung richten Sie bitte an
Der PARITÄTISCHE Wohlfahrtsverband Hamburg e. V.
Personalbüro – Frau Julia von Daggenhausen
Wandsbeker Chaussee 8
22089 Hamburg E-Mail: julia.vondaggenhausen@remove-this.paritaet-hamburg.de

Bitte senden Sie uns bei Bewerbungen per Post keine Originalunterlagen zu! Eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen erfolgt nur, wenn ein ausreichend frankierter und adressierter Rückumschlag beigefügt ist. Nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens werden die Unterlagen sonst vernichtet.

Datenschutz
Lesen Sie bitte unsere Hinweise zum Datenschutz im Bewerbungsverfahren unter https://www.paritaet-hamburg.de/datenschutz/datenschutz-bei-bewerbungen