Straffälligenhilfe: Koordination, Ausbildung und Begleitung Ehrenamtlicher

Wer wir sind

Der Hamburger Fürsorgeverein von 1948 e.V. begleitet ca. 80 ehrenamtlich Engagierte, die in und außerhalb der Hamburger Justizvollzugsanstalten (JVAen) Gruppen- und Einzelangebote für Inhaftierte und ihre Angehörigen anbieten. Alle potentiell tätigen Ehrenamtlichen durchlaufen einen Vorbereitungskurs, besuchen alle Gefängnisse, lernen das Hilfesystem kennen und reflektieren ihre Haltung zum Ehrenamt in der Straffälligenhilfe. Zudem finden regelmäßig themenbezogene Fortbildung für die Ehrenamtlichen statt. Neben dem Ehrenamt ist der Fürsorgeverein in verschiedenen Projekten des begleiteten Wohnens nach der Haft u.a. hauptsächlich in der Straffälligenhilfe tätig.

Wir suchen

Pädagogische, kriminologische oder ähnliche Qualifikation mit Studienabschluss
19,5h
ab November 2022
unbefristet

Zu den Aufgaben gehören

  • Wir suchen für die Aufgabe der Ausbildung, Fortbildung, Koordination und Begleitung der ehrenamtlich Tätigen eine engagierte und kommunikative Kraft, die ersteR AnsprechpartnerIn (m/w/d) für unsere ehrenamtlich Engagierten und den Vollzug ist und den Verein in diesem Bereich fachlich kompetent vertritt.

Wir wünschen uns einen Menschen mit folgendem Profil

  • Sehr positive und wertschätzende Haltung zum Ehrenamt
  • Starke Lösungsorientierung bei Konflikten, z.B. zwischen Beschäftigten des Vollzugs und ehrenamtlich Tätigen; mediative Kenntnisse von Vorteil
  • Sehr wertschätzenden Kommunikationsstil
  • Empathie und Geduld im Umgang mit verschiedenen Persönlichkeiten sowie sicheres Auftreten vor kleineren Gruppen
  • Sehr gute Selbstorganisation und strukturiertes Arbeiten
  • Lust auf Netzwerkarbeit
  • Verständnis für das System des Vollzugs und der dort Tätigen mit den entsprechenden Regeln und Sicherheitsvorkehrungen sowie Kompetenzen, diese an Ehrenamtliche zu vermitteln.
  • Unvoreingenommenheit im Umgang mit straffällig gewordenen Menschen (überwiegend Männern) und Bereitschaft, unabhängig von der Straftat mit Inhaftierten zusammenzuarbeiten
  • Erfahrungen in der Arbeit mit der Justiz/ straffällig gewordenen Menschen und der sozialen Hilfelandschaft und/oder in der Arbeit mit Ehrenamtlichen erwünscht bzw. zügige selbstständige Einarbeitung in diese Themen notwendig
  • Teilweise Flexibilität bei den Arbeitszeiten entsprechend der Bedarfe der JVAen und Ehrenamtlichen
  • MS Office Kenntnisse

Wir bieten

  • Einen spannenden Arbeitsbereich mit einer interessanten Aufgabe und Möglichkeiten, in einem herausfordernden Umfeld neue Angebote zu entwickeln
  • Gute Einarbeitung und Übergabe der bestehenden Netzwerke
  • Arbeit in einem kleinen, wohlgesonnenen Team in einem durchaus kritischen, aber justiznahen Träger
  • Viel Eigenständigkeit, Gestaltungsspielraum und Selbstbestimmung

Kontaktdaten

Bewerbungen mit Anschreiben, Lebenslauf und maximal letztem/relevanten Zeugnis bis zum 16. Oktober 2022 an maren.michels@hamburger-fuersorgeverein.de

Fragen beantworten wir Ihnen gerne unter 040 – 300 33 75 22/14

Weitere Infos: https://www.hamburger-fuersorgeverein.de/ehrenamt/
Zurück zur Übersicht