21.03.2020

PARITÄTISCHER Wohlfahrtsverband Hamburg fordert Corona-Infos in mehreren Sprachen

Kristin Alheit, Geschäftsführende Vorständin des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Hamburg und Vorsitzende des AK Migration der Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege Hamburg (AGFW):

„In diesen Zeiten ist es extrem wichtig, dass alle Informationen rund um das Corona-Virus schnell für alle verfügbar sind, die sie betreffen. Daher ist es unabdingbar, dass die Allgemeinverfügungen, Empfehlungen und Informationen der Stadt Hamburg, die in vorbildlicher Weise z.B. unter www.hamburg.de/coronavirus gebündelt werden, schnellstmöglich in mehrere Sprachen übersetzt und veröffentlicht werden. Wir dürfen die Menschen, die die deutsche Sprache nicht so gut beherrschen, nicht außen vor lassen! Auch sie haben ein Recht darauf, aus erster Hand informiert zu werden und nicht auf Gerüchte angewiesen zu sein. Die Stadt Hamburg muss hier schnell für Abhilfe sorgen.“


Kontakt

Presse-Kontakt

Christian BöhmeChristian Böhme
Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation
Tel.: 040/41 52 01-59
Fax: 040/41 52 01-38
christian.boehme@remove-this.paritaet-hamburg.de

Katja GwosdzGwosdz, Katja
Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation
Tel.: 040/41 52 01-81
Fax: 040/41 52 01-90
katja.gwosdz@remove-this.paritaet-hamburg.de