08.01.2016

Leitfaden für Angehörige von Menschen mit Demenz in der häuslichen Umgebung

Etwa 1,5 Millionen Betroffene und jährlich 300.000 Neu an Demenz Erkrankte gibt es in Deutschland. Der „Leitfaden für Angehörige von Menschen mit Demenz in der häuslichen Umgebung“ will nun zum besseren Verständnis der Betroffenen beitragen und gibt viele praktische Tipps für das Zusammenleben.

Wie sieht die optimale Betreuung demenzerkrankter Angehöriger aus? Diese Frage stellen sich Angehörige von Betroffenen beim Auftreten der Erkrankung. Demenz ist ein typisches Altersleiden – nur jeder Hundertste zwischen 65 und 69 Jahren, aber jeder Sechste zwischen 80 und 84 ist davon betroffen. Bei den über 90-Jährigen ist es sogar jeder Dritte. Dabei werden etwa zwei Drittel aller von Demenz betroffenen Menschen  zu Hause betreut.

Für betreuende Familienangehörige ist es daher wichtig, zu erfahren, wie sich das Verhalten der Betroffenen im Verlauf der Krankheit ändern kann, wie sie dieses deuten und richtig darauf reagieren. Welche zielführenden Methoden gibt es im Umgang mit Menschen mit Demenz und wie wenden Sie diese richtig an? Der Leitfaden bietet Antworten. Hier können Sie den Leitfaden herunterladen.


Fortbildungen

Die PARITÄTISCHE Akademie Nord bietet Fortbildungen für

Pflegefachkräfte,
Erzieher/-innen,
Sozialpädagoginnen und -pädagogen,
Führungskräfte,
Personalverantwortliche,
Kita-Leitungen,
Fachkräfte der psychiatrischen Arbeit und v.m.

aus vielen Bereichen der Sozialen Arbeit, zum Beispiel der Altenhilfe, Behindertenhilfe, Hilfe für Geflüchtete, Kinder- und Jugendhilfe.