30.04.2018

Hamburger Sprachmittlerpool für Geflüchtete mit Behinderung

Laut internationalen Studien sind 20% der geflüchteten Menschen von körperlicher, sensorischer oder geistiger Behinderung betroffen. Demzufolge haben auch in Hamburg unter den in den letzten Jahren angekommenen Geflüchteten mehrere Tausend Menschen eine Behinderung. Mit dem Modellprojekt „Sprachmittlerpool für Menschen mit Behinderung“ verfügt Hamburg nun über einen wichtigen Baustein, damit sich Professionelle im Gesundheits- und Sozialwesen mit Hilfe qualifizierter SprachmittlerInnen mit Ihren Patienten / Klienten verständigen können.

Das Modellprojekt wird durchgeführt von SEGEMI Seelische Gesundheit • Migration und Flucht e.V.in Kooperation mit der Lebenshilfe Hamburg und der Hamburger Ärztekammer. Neben der Sensibilisierung von Mitarbeitenden im Gesundheits- und Sozialwesen, steht die Qualifizierung Unterstützung und Vermittlung von SprachmittlerInnen im Vordergrund qualifiziert.

Das Modellprojekt startet zum 1. Juni 2018. Am 31. Mai findet vorbereitend in der Ärztekammer Hamburg um 19:30 Uhr eine Informationsveranstaltung statt. Interessierte werden hier über die Zugangsmöglichkeiten und Voraussetzungen informiert. Mehr Informationen finden Sie unter www.segemi.org oder in diesem Flyer. Anmeldung bitte per Mail an sprachmittler@remove-this.segemi.org


Fortbildungen

Die PARITÄTISCHE Akademie Nord bietet Fortbildungen für

Pflegefachkräfte,
Erzieher/-innen,
Sozialpädagoginnen und -pädagogen,
Führungskräfte,
Personalverantwortliche,
Kita-Leitungen,
Fachkräfte der psychiatrischen Arbeit und v.m.

aus vielen Bereichen der Sozialen Arbeit, zum Beispiel der Altenhilfe, Behindertenhilfe, Hilfe für Geflüchtete, Kinder- und Jugendhilfe.