07.07.2015

Das Hamburger Qualitätsverfahren für die Kindertagespflege: Entdecken – Fördern – Vertrauen

Die Qualität einer Betreuungsstelle ist ihr Aushängeschild. Eltern möchten naturgemäß, dass ihre Kinder gut aufgehoben sind. Dazu gehört in der heutigen Zeit für jede Betreuungsstelle ein pädagogisches Konzept, das Sicherheit, Bindung und Bildung vereint. Tagespflegepersonen mit einer Ausstrahlung von liebevoller Professionalität und gelebtem Qualitätsbewusstsein sind unser Ziel bei der Weiterentwicklung der Kindertagespflege.

Angelehnt an bereits bekannte und bewährte Qualitätszertifikate für Kindertagesstätten wurde auf Anregung aktiver und zukunftsorientierter Tageseltern in Zusammenarbeit mit dem PARITÄTISCHEN Hamburg, dem Hamburger Tagesmütter und –väter e.V., den Vertretern der Tagespflegebörsen, der Aus- und Fortbildungsabteilung der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration (BASFI) sowie Eltern ein neues Verfahren entwickelt, um die Qualität in der Kindertagespflege öffentlich sichtbar zu machen.

Die BASFI unterstützt dieses Projekt fachlich und finanziell.
Das Qualitätsverfahren ist in verschiedenen Themen aus Ihrem Berufsalltag gegliedert:
Es geht um Ihre Qualifizierung, das Thema Eingewöhnung und Bindung, ihr Konzept, die Themen Kinderrechte, Bildung und Spiel, Gesundheit und Elternarbeit.

Und wie geht das genau?

  • Sie befassen sich mit der Arbeitshilfe „Entdecken – Fördern –Vertrauen“, die wir Ihnen gerne zusenden. Wenden Sie sich dazu an Gudrun Müller vom Hamburger Tagesmütter und -väter e.V., Poßmoorweg 44, 22301 Hamburg, Telefon: 040 200 3377 oder info@tagesmuetter-hamburg.de .
  • Sie stellen die in der Arbeitshilfe genannten Unterlagen zusammen und melden sich zur Prüfung an.
  • Sie müssen nicht perfekt sein – wir sprechen von Qualitätsentwicklung – mit der Lizenz zum „Noch-Besser-Werden“.
  • Wenn alle Voraussetzungen erfüllt sind, werden Sie zur Prüfung eingeladen.
    Diese Prüfung umfasst zwei von Ihnen zu ziehende Fachfragen, die Sie – mit Vorbereitungszeit – sicherlich mündlich beantworten können und entwickelt sich zu einem pädagogischen Fachgespräch.
  • Ihnen ist bewusst, dass Ihre Arbeit bereits qualifiziert ist und Sie können sich mit den Qualitätsansprüchen aus der Arbeitshilfe identifizieren? Dann können Sie es mit etwas Vorbereitung und unserer Unterstützung schaffen, diese Prüfung ohne großen Aufwand zu bestehen.
    Die Prüfungsangst können wir Ihnen nicht nehmen; wir schaffen aber eine angenehme Atmosphäre und unterstützen Sie, wo immer wir können.

Fortbildungen

Die PARITÄTISCHE Akademie Nord bietet Fortbildungen für

Pflegefachkräfte,
Erzieher/-innen,
Sozialpädagoginnen und -pädagogen,
Führungskräfte,
Personalverantwortliche,
Kita-Leitungen,
Fachkräfte der psychiatrischen Arbeit und v.m.

aus vielen Bereichen der Sozialen Arbeit, zum Beispiel der Altenhilfe, Behindertenhilfe, Hilfe für Geflüchtete, Kinder- und Jugendhilfe.