Zusammenstehen für Menschlichkeit und Vielfalt

AfD-Spitzenkandidat Krah bezeichnet Menschen mit Behinderungen indirekt als "Idioten". Eine Initiative aus 28 Organisationen und Verbänden stellt sich mit einer Erklärung gegen diese erneute Herabwürdigung von Menschen aus den Reihen der Partei.

Erklärungstext:

AfD-Spitzenkandidat bezeichnet Menschen mit Behinderungen indirekt als "Idioten“

Es geht uns alle an: Zusammenstehen für Menschlichkeit und Vielfalt!

Aus den Reihen der AfD wird erneut gegen Inklusion und Teilhabe von Menschen mit Behinderungen gehetzt. Wenn Maximilian Krah in den Sozialen Medien die ARD-Tagesschau in Einfacher Sprache als "Nachrichten für Idioten“ angreift, verunglimpft er die Zielgruppe des Angebots in unerträglicher Weise. Von Angeboten in Leichter und Einfacher Sprache profitieren viele: zum Beispiel Personen, die (noch) nicht ausreichend die deutsche Sprache verstehen, ältere Menschen und Menschen mit Lernschwierigkeiten oder geistiger Beeinträchtigung. Es ist ein großer Gewinn, wenn Journalismus Inhalte für breite Zielgruppen aufbereitet. Diese Angebote sind wichtiger Bestandteil einer inklusiven, vielfältigen Gesellschaft.

Die systematische Abwertung von Personengruppen durch die Rhetorik und Politik der AfD ist verletzend und gefährlich. Wir wenden uns entschieden gegen die Herabwürdigung von Menschen. Wir verurteilen ihre fortgesetzte Verachtung der Menschenrechte und Angriffe auf die Menschenwürde. Wir warnen eindringlich vor den Folgen ihrer Agenda der Ausgrenzung und Entrechtung von Menschen mit und ohne Behinderungen, die nicht in das völkisch-nationalistische Weltbild dieser Partei und ihrer Vertreter*innen passen.


Mitzeichnende Organisationen:

Anthropoi Selbsthilfe

Arbeiterwohlfahrt Bundesverband

Bundesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe

Bundesnetzwerk von FrauenLesben und Mädchen mit Beeinträchtigung.

Bundesverband anthroposophisches Sozialwesen

Bundesverband evangelische Behindertenhilfe

Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen

Bundesvereinigung Lebenshilfe

Caritas Behindertenhilfe und Psychiatrie

Caritas Bundesverband

Dachverband Gemeindepsychiatrie

Der Paritätische Gesamtverband

Deutsche Aidshilfe

Deutsche Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfegruppen

Deutsche Gesellschaft für Soziale Psychiatrie 

Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft

Deutsche Rheuma-Liga

Deutscher Behindertenrat

Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband

Diakonie Deutschland

Guttempler in Deutschland

Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland

Liga Selbstvertretung

Sozialverband Deutschland SoVD

Sozialverband VdK Deutschland

Special Olympics Deutschland

Werkstatträte Deutschland

Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland


Prof. Dr. Rolf Rosenbrock, Vorsitzender des Paritätischen Gesamtverbands: "Jeder Angriff auf Menschen mit Behinderungen stellt das friedliche und gleichberechtigte Miteinander in unserer vielfältigen und offenen Gesellschaft in Frage. Wir verurteilen die abscheulichen Äußerungen aus der AfD, aus denen die Verachtung für Menschen und Menschenwürde spricht. Inklusion und Teilhabe für Menschen mit und ohne Behinderung sind Menschenrechte und für uns nicht verhandelbar."

Zum Hintergrund:

Am Montag, den 1.7.24 veröffentlichte der AfD-Spitzenkandidat zur Europawahl, Maximilian Krah, ein Video auf der Plattform TikTok, in dem er das Angebot der Tagesschau in Einfacher Sprache als “Nachrichten für Idioten” bezeichnet.