Online-Fachaustausch: Reichsbürger, Selbstverwalter, Verschwörungsgläubige im Umfeld von Kinder- und Jugendarbeit

Kooperationsveranstaltung des Paritätischen Gesamtverband mit Miteinander e.V. am Mittwoch, den 22.2.2023.

Im Zuge der Ausbreitung von Verschwörungserzählungen während der Corona-Pandemie erfahren auch Bewegungen wie die der Reichsbürger, Selbstverwalter und angrenzenden, oft sektenähnlich anmutenden Zusammenschlüsse, erheblichen Zulauf und Aufmerksamkeit. Hervorstechendes Merkmal dieser heterogenen Szene ist die Betonung der individuellen Eigenständigkeit unter gleichzeitiger, aggressiver Abgrenzung von Staat und Gesellschaft.

Nicht nur Polizei und Ämter sind davon betroffen, auch Schulen, Kindertagesstätten und andere Orte, an denen mit Kindern und Jugendlichen gearbeitet wird, können in ihrer Arbeit und im Betriebsfrieden massiv beeinträchtigt werden.

Innerhalb der Veranstaltung wollen wir uns eben diesen Konfliktfeldern zuwenden und die unterschiedlichen Konfrontationen sowohl auf verwalterischer als auch pädagogischer Ebene exemplarisch beleuchten. Der Fokus liegt auf Handlungsmöglichkeiten für Fachkräfte der Kinder- und Jugendarbeit, Mitarbeiter*innen von Ombudsstellen und Familienberatungen.

Die Veranstaltung findet in Kooperation des Paritätischen Gesamtverbandes mit der Kompetenzstelle Eltern und Rechtsextremismus bei Miteinander e.V. statt.

Referent*innen:

  • Lena Lehmann und Katharina Kist, Miteinander e.V.
  • Christian Weßling, Paritätischer Gesamtverband

>>Zur Anmeldung