Selbstverständnis

Der Gedanke der Gleichheit aller – der Parität – kennzeichnet das Selbstverständnis des Verbandes: Der PARITÄTISCHE Wohlfahrtsverband versteht sich als Solidargemeinschaft unterschiedlichster und eigenständiger Initiativen, Organisationen, Einrichtungen und Verbände, die das breite Spektrum sozialer Arbeit repräsentieren.

Unsere Mitgliedsorganisationen erhalten unter dem Dach des PARITÄTISCHEN die gleichen Chancen, sich zu entfalten und ihre Vorstellungen von sozialer Arbeit umzusetzen. Jede Mitgliedsorganisation hat im Verband – unabhängig von ihrer Größe und ihrer lokalen oder regionalen Bedeutung – die gleichen Rechte.

„Offenheit, Vielfalt, Toleranz!“ sind die Grundprinzipien des PARITÄTISCHEN Hamburg. Diese spiegeln sich in der bunten Mitgliedslandschaft des PARITÄTISCHEN wider: von Altenhilfe, über Behindertenhilfe, Migration, Kinder- und Jugendhilfe, Suchthilfe, Soziale Notlagen, Soziale Psychiatrie bis hin zu Arbeit, Qualifizierung und Beschäftigung – alle Bereiche der sozialen Arbeit finden sich im Verband wieder. Die Vielfalt unserer Mitglieder ist unsere Stärke.