Hilfe für Geflüchtete

Das Bieber-Haus am Heidi-Kabel-PlatzWir waren seit Oktober 2015 am Hamburger Hauptbahnhof aktiv, wo Freiwillige seit mehreren Monaten geflüchtete Menschen unterstützten, die in der Regel weiter nach Skandinavien reisen wollten. Im Dezember 2015 sind wir mit den Hilfsangeboten aus den Zelten am Hachmannplatz ins nahe liegende Bieber-Haus umgezogen, dessen Trägerschaft der PARITÄTISCHE übernommen hatte. Im Bieber-Haus befand sich die mobile Kita, die medizinische Versorgung, die Kleiderkammer, die Essensversorgung, Aufenthaltsräume sowie ein Mitarbeiterraum für die selbst organisierte Helfergruppe.

Die Tagesaufenthaltsstätte für Transitgeflüchtete im Bieber-Haus haben wir zum 15. Mai 2016 geschlossen. Aufgrund der geschlossenen innereuropäischen Grenzen kamen seit Wochen keine Transitgeflüchtete in Hamburg mehr an, so dass die Tagesstätte ihren ursprünglichen Zweck nicht mehr erfüllen kann. Aus diesem Grund hatten die Kirchen bereits Ende März ihr Übernachtungsangebot eingestellt.

Damit endet das Engagement des PARITÄTISCHEN Hamburg für Geflüchtete jedoch nicht. In der Adenauerallee 10 haben wir unsere migrantischen Projekte gebündelt. Dort sind die Kolleginnen und Kollegen des Patenschaftsprojekts, des Projekts Empowerment für Migranten(selbst)organisationen und des House of Resources Hamburg zu finden. Außerdem haben einige migrantische Organisationen sowie HELFER HBF e.V. dort Räumlichkeiten bezogen.